Bildnachweis: © Reinhard Göber

Autorin und Regisseurin
Filme: „Zonenmädchen“, „Montags in Dresden“ u.v.a.; Publikation (2020): „Die anderen Leben – Generationengespräche Ost“

Sabine Michel, in Dresden geboren, geht 1990 mit dem letzten Ost-Abitur nach Paris. Nach einem Studium der Angewandten Theaterwissenschaft, studiert sie Filmregie in Potsdam/ Babelsberg. Ihr Kurzfilm „Hinten scheißt die Ente“ führt als Publikumserfolg zu ihrem ersten Langspielfilm „Nimm dir dein Leben“, 2005. Seitdem arbeitet sie für Kino und Fernsehen, porträtiert die Schauspielerin Corinna Harfouch, die Fotografin Sibylle Bergemann – erhält den Adolf-Grimme-Preis – und erzählt in „Zonenmädchen“ von ihrer eigenen Generation. In „Montags in Dresden“ begleitet sie drei Menschen, die zu Pegida gehen. 2020 erscheint ihr erstes Buch: „Die anderen Leben – Generationsgespräche OST“. Sabine Michel arbeitet auch als Autorin und Regisseurin am Theater.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: https://henschel-schauspiel.de/de/person/1058

Wird das folgende Formular nicht angezeigt? Klicken Sie bitte hier.