Bildnachweis: © Katja Wolle

Historiker, Autor der Ausstellung „Umbruch Ost“, Leiter des DDR-Museums

Dr. Stefan Wolle, 1950 in Halle/Saale geboren, studierte an der Humboldt-Universität Berlin Geschichte, wurde 1971 wegen „ideologischer Schwierigkeiten“ zur Bewährung in die Produktion geschickt. Später konnte er sein Studium fortsetzen. Von 1976 bis 1989 war er Mitarbeiter der Akademie der Wissenschaften der DDR und promovierte 1984 mit einer Arbeit über die deutschsprachige Russlandhistoriographie der Jahre 1801 bis 1815. Er wurde im Januar 1990 vom Runden Tisch als Sachverständiger für die Stasi-Akten berufen und veröffentlichte im März 1990 zusammen mit Armin Mitter die erste Edition von Stasi-Akten. 1991 wurde er wegen seiner Kritik an der Behörde des Stasi-Beauftragten fristlos entlassen. Danach war in verschiedenen wissenschaftlichen Institutionen tätig und veröffentlichte eine Reihe von Büchern zur DDR-Geschichte. Seit 2005 ist er Wissenschaftlicher Leiter des DDR-Museums in Berlin.

Weiterführende Informationen zu Stefan Wolle finden Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Wolle

Wird das folgende Formular nicht angezeigt? Klicken Sie bitte hier.